Gaschromatographie (GC) von Handdesinfektionsmitteln - background
Fokus 21/04/2021

Gaschromatographie (GC) von Handdesinfektionsmitteln

Gaschromatographie (GC) von Handdesinfektionsmitteln - image

DIE HYGEN-SERIE FÜR TRÄGERGAS UND ALS BRENNGAS-FLAMME VON FID-, NPD-, FPD- UND ATF-DETEKTOREN


Die erheblich gestiegene Nachfrage nach Desinfektionsmitteln - leider ausgelöst durch die aktuelle internationale Gesundheitssituation - hat die wichtigsten Hersteller dazu veranlasst, sich auf Produkte auf der Basis von Ethanol (dem gängigsten Ethylalkohol) und Isopropylalkohol zu konzentrieren, die allgemein als Hautdesinfektionsmittel eingesetzt werden.

Da die Produktion gestiegen ist, haben die Laboruntersuchungen proportional zugenommen, mit dem Ziel, einen Alkoholanteil von über 60 % zu garantieren, um die Wirksamkeit des Produkts gegen die wichtigsten Krankheitserreger und insbesondere gegen Covid-19 zu gewährleisten.

Die Gaschromatographie nimmt daher eine strategische Rolle ein, da die Hauptelemente von alkoholbasierten Handdesinfektionsmitteln flüchtige Alkoholverbindungen wie Ethanol, Methanol und Isopropanol sind.

In diesem Zusammenhang kommt den Wasserstoffgeneratoren der HyGen-Serie eine Schlüsselrolle zu, sowohl bei den Ex-ante-Tests (z. B. Verunreinigungsprüfung) als auch bei der Ex-post-Analyse, die notwendig ist, um die Einhaltung der von den zuständigen Vertriebsstellen erlassenen Richtlinien zu gewährleisten.

HyGen 200, 400 und 600 wurden speziell für Gasträger und als Brenngas-Flamme für die Kohlenwasserstoffdetektion bei der Gaschromatographie entwickelt. Sie garantieren eine Wasserstofferzeugung proportional zum Verbrauch und eine ultrahohe Reinheit, die den Anforderungen der Spurenanalyse entspricht.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Registrieren